Symbolik


Der Adler gilt als König der Vögel. Er steht für:

Macht eines Herrschers, Sieg, Stärke, Stolz, Kraft, Freiheit und Verbindung zu den Göttern.

 

Adler für Legionen

Als Zeichen ihrer Macht und ihres Muts trugen die alten Perser und Römer Adler-Standarten in die Schlacht.

 

Auch die Franzosen trugen unter Napoleon ein bronzenes Feldzeichen mit einem Adler.

Während der Kreuzzüge zierten die Tiere viele Schilde und gehörten zu den zahlreichen Emblemen des Rittertums.

 

Adlerfedern als Schmuck

Überall in der Welt wurden Adlerfedern als Schmuck auf der Kleidung, als Kopfschmuck oder bei Zeremonien verwendet. Bei den amerikanischen Ureinwohnern symbolisierte der Kopfschmuck mit Adlerfedern den Großen Geist.

 

 

Allgemeine Informationen

Es gibt ca. 60 Adlerarten weltweit. Die meisten von ihnen sind heute vom Aussterben bedroht.

Man unterscheidet zwischen „Echten Adlern“ und anderen Greifvögeln, die wegen ihrer Größe, Spannweite und dem besonders „edlen“ Aussehen als Adler bezeichnet werden. Darunter fallen z. B. die Habichtartigen.

Adler können über 30 Jahre alt werden und haben eine Größe von 70 cm bis über einen Meter, mit einer Spannweite von bis zu 2,5 Metern. Sie wiegen zwischen 3 und 6 kg.

Die bekanntesten sind der Weißkopf-Seeadler und der Steinadler.

Ein Adler sieht achtmal schärfer als der Mensch. Seine Flügel sind mit Federn versehen, die wie Querruder bei einem Flugzeug funktionieren und den Auftrieb verbessern, Turbulenzen verringern und bei geringer Geschwindigkeit ein Absinken verhindern. Wenn ein Adler in Spiralen in den Himmel aufsteigt, lässt er sich von der aufsteigenden Luft tragen. Seine Flügel eignen sich zum Schweben, nicht aber zum schnellen fliegen.

Mit ihrem sehr scharfen Schnabel zerreißen sie ihre Beute, die sie mit ihren starken Klauen töten. Diese Art zu Jagen müssen Adler erst erlernen.

Trotz seiner scharfen Augen, der enormen Schlagkraft seines Schnabels und der starken Krallen, besitzt der Adler nur eine schwache Stimme, die einem Zirpen gleicht.

Alder gibt es fast überall auf der Welt, hauptsächlich in Europa, Asien, Nordamerika und Ostafrika.

Die meisten Arten stehen unter Naturschutz, da sie vor dem Aussterben bedroht sind.

Man glaubte früher, dass der Adler in Verbindung mit den Göttern stünde, da er höher als alle anderen Vögel nistet und fliegt.

 

Weißkopf-Seeadler

Den Weißkopf-Seeadler erkennt man an seinem typischen Gefieder. Es ist sehr dicht und wirkt am Kopf wie eine weiße Kappe.

Sie versammeln sich zum Fischfang an den Flüssen nahe der Grenze zu Alaska. Im nördlichen Nordamerika brüten sie an Binnengewässern und ziehen manchmal in den Süden, um Nahrung zu suchen.

Weißkopf-Seeadler-Paare bleiben über viele Jahre hinweg zusammen. Ihre Paarungsrituale sind beeindruckend: Sie haken ihre Klauen ineinander und schlagen in der Luft Purzelbäume.

Ihre Nester, welche Sie Jahr für Jahr mit Stöcken ergänzen, bauen sie auf Felsen und in hohen Bäumen.

Der Weißkopf-Seeadler ist seit 1792 das Wappentier der Vereinigten Staaten von Amerika. Seine Flügel sind zum Zeichen seiner Kraft (und der Macht und Stärke Amerikas) ausgestreckt. Die Krallen stehen auf einem Olivenzweig um zeigen zu wollen, dass Macht und Frieden zusammengehören.

 

Steinadler

Er ist einer der größten Adler. Er misst von der Schnabel- bis zur Schwanzspitze 90 cm und hat eine Spannweite von über 2 Metern.

 

Beim Jagen schwebt er für mehrere Stunden in der Luft, um nach potenzieller Beute Ausschau zu halten. Hat er ein Opfer gefunden, stößt er unversehens auf dieses herab. Er tötet es mit seiner kräftigen Hinterkralle, während die drei vorderen Krallen das Tier fest im Griff halten.

Steinadler nisten auf Felsvorsprüngen und hohen Bäumen. Ihre unordentlichen Nester können einen Durchmesser von 1,8 Meter haben.

 

Auflistung einiger Adler (47 Stück)

  • Adler- oder Steppenbussard
  • Affenadler / Philippinenadler
  • Andenkondor
  • Bartgeier
  • Buchtadler
  • Einsiedleradler
  • Elenorenfalke
  • Elsteradler
  • Fisch- Seeadler
  • Fleckenadler
  • Gaukler
  • Gänsegeier
  • Habichtsadler
  • Harpyie / Harpieadler
  • Haubenadler
  • Isidoradler
  • Kaffernadler
  • Kaiseradler
  • Kampfadler
  • Keilschwanzadler
  • Kronenadler
  • Königsrauhfussbussard
  • Kuttengeier
  • Malaienadler
  • Mäusebussard
  • Molukkenadler
  • Mönchsgeier
  • Papuaadler
  • Prachthaubenadler
  • Raubadler
  • Rotmilan
  • Rötelfalke
  • Schelladler
  • Schlangenadler
  • Schnee-Eule
  • Schopfadler
  • Schopfkarakara
  • Schwarzmilan
  • Seeadler
  • Steppenadler
  • Schreiseeadler
  • Silberadler
  • Steinadler
  • Waldkauz
  • Wanderfalke
  • Weißkopf-Seeadler
  • Würgadler

(Quellen: „Die illustrierte Enzeklopädie der Tiere in der Natur und in der Sage“ Verlag: Lies und Spiel, Wikipedia )

5944 mal gelesen



Kommentare, Erfahrungen mit Adler

Hinterlassen Sie Ihre Geschichten, Erfahrungen oder einfach Kommentare zu Adler.

Bitte beachten Sie: Tattoos und ähnliches sollten nur von Professionellen Anbietern angeboten werden. Zu Ihrer eigenen Sicherheit erkundigen Sie sich bitte bei dem jeweiligen Anbieter für Adler nach einer entsprechenden Qualifikation. Der Betreiber dieses Verzeichnisses übernimmt keine Haftung für Schäden, die sich aus dem Gebrauch oder etwaigem Missbrauch der hier vorgestellten Praktiken und Angebigten ergeben.